Kommentar der Blau-Weiß-Roten Hilfe Rostock zur Meldung der DPA vom 25.07.2018

allgemein

Hallo Hansafans…

„Anstieg von Straftaten bei Heimspielen von Hansa Rostock“ – Meldung DPA vom 25.07.2018

…Meldungen mit solchen Überschriften gehen weg wie kaltes Alster am Warnemünder Strand im Sommer 2018 und werden von den meisten Pressevertretern mit Verweis auf die vermeintlich seriöse Quelle der Deutschen Presseagentur eins zu eins kopiert und veröffentlicht. Aus der Meldung geht hervor, dass in der Saison 2017/2018 99 Straftaten bei Heimspielen des F.C. Hansa Rostock registriert wurden. Überdies, dass es in der Vorsaison nur 92 waren und so ein leichter Anstieg verzeichnet werden kann. Und dass es in der Saison 2014/2015 noch 139 Straftaten waren. Die Zahlen basieren auf einer Meldung des Innenministeriums. Auf den ersten Blick ist aus der Meldung der DPA nicht mehr herauszuholen...

weiterlesen...

Günni haben sie in die Eier getreten!

allgemein

Hallo Hansafans,

nach der Aussage „Günni haben sie in die Eier getreten!“ des Zeugen in der Berufungsinstanz wurde die Verhandlung unterbrochen. Gericht, Staatsanwaltschaft, Verteidigung und der Nebenklägeranwalt einigten sich, das Verfahren gegen eine Geldzahlungsauflage einzustellen. Der Polizist C. hatte zuvor angegeben, dass er unmittelbar neben dem Geschehen stand, aber Tritte und mehrere Schläge des Angeklagten nicht gesehen hat. Er erinnere aber später den Spruch über Funk, „Günni haben sie in die Eier getreten“, das wusste er noch.

Für den angeklagten Hansafan Benjamin Blauwal (Name von der BWRH geändert) endete ein Verfahren, das sich über fast zwei Jahre hinzog. Eine Verurteilung wäre gleichbedeutend mit dem Verlust seiner Arbeitsstelle gewesen.

Die Anklage warf ihm...

weiterlesen...

Datenabfrage beim Bundeskriminalamt

aufruf

Moin Mitglieder,

vor ungefähr zwei Jahren  boten wir Euch an, zu uns an den Stand zu kommen und Formulare für eine Datenabfrage beim Bundeskriminalamt auszufüllen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, weil wir damals im Stadion Eure Ausweise kopiert haben. Als alle Dokumente vollständig waren, haben wir diese dann zusammen mit Eurer Anfrage über unsere Anwältin an das BKA geschickt. Dann habt Ihr ganz lange nichts von uns in dieser Sache gehört und wir mussten Euch immer vertrösten, dass die Sache Zeit brauche. Dass sich das Verfahren so lange hinausgezögert, lag unter anderem daran, dass das BKA die Kopien Eurer Personalausweise zunächst nicht anerkannt hat. Das wollten wir seinerzeit nicht auf uns sitzen lassen und haben in Wiesbaden (dem Sitz des BKA) dagegen geklagt und gewonnen...

weiterlesen...

Einlasskontrollen bei kommendem Auswärtsspiel in Osnabrück

allgemein

Hallo Hansafans,

vor kurzem erreichten uns Gerüchte, dass für die Einlasskontrollen der Gästefans bei unserem am Sonnabend, den 31.03.2018 stattfindenden Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück unter anderem sogenannte „Durchsuchungszelte“ eingesetzt werden sollen. Die bereits im letzten Jahr absolut nicht nachvollziehbaren und unnötigen Verzögerungen beim Einlass im Hinterkopf, welche dazu führten, dass eine Vielzahl von Hansafans erst nach Beginn der ersten Halbzeit, teilweise bis zur Halbzeitpause, den Gästeblock haben betreten können, haben bei uns das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen gebracht. Wir haben uns daher in einer Mail an den VfL Osnabrück gewandt und möchten Euch dies nicht vorenthalten...

weiterlesen...

Kommentar zur seit Jahresbeginn in M-V eingeführten Kennzeichnungspflicht

allgemein

Moin Hansafans,

bereits seit unserer Gründung forderten wir die Einführung einer Kennzeichnungspflicht für Polizisten. Wir schafften es mit unseren wiederholten Forderungen sogar in die Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei MV.

GDP-Artikel

blau-weiss-rote-hilfe.de: Pro Kennzeichnungspflicht
blau-weiss-rote-hilfe.de: Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte: Neues aus Absurdistan
blau-weiss-rote-hilfe.de: Kennzeichnungspflicht für Polizisten endlich auch in Mecklenburg-Vorpommern
dokumentation.landtag-mv.de: Anfrage zur „Kennzeichnung in geschlossenen Einheiten“

Zum 01.01.2018 setzte die Landesregierung ihre im Koalitionsvertrag festgeschriebene Absicht um und erließ eine Verwaltungsvorschrift, die die Kennzeichnung von Beamtinnen und Beamten bei Einsätzen in geschlossenen Einheiten der Land...

weiterlesen...

+++ BWRH-Infoveranstaltung im FSR-Raum +++

aufruf

Hallo Hansafans,

am 16.12.2017, vor dem Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Lotte, findet im FSR-Raum um 11:30 Uhr unsere BWRH-Infoveranstaltung statt.

Wir freuen uns, Euch zahlreich zu begrüßen!

Viele Grüße
Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Schreiben zur „Anhörung zu geplanten präventiv polizeilichen Maßnahmen“

aufruf

Moin Hansanfans,

solltet Ihr zum Heimspiel gegen den KSC eine „Anhörung zu geplanten präventiv polizeilichen Maßnahmen“ vom Polizeipräsidium erhalten haben, raten wir euch dringend, darauf nicht zu reagieren und mit uns in Kontakt zu treten!

Das Schreiben genügt unserer Meinung nach nicht den Anforderungen einer Anhörung nach § 28 VwVfG MV.

Hanseatische Grüße
Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Das Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens

allgemein

Hallo Hansafans,

am 22.06.2017 hat der Bundestag einen Gesetzesentwurf beschlossen, der die Überwachung der Telekommunikation in Deutschland zukünftig massiv verschärfen wird. Was darüber hinaus eingeführt werden soll und welche Auswirkungen das auf Euch haben wird, soll folgender Text kurz aufzeigen:

Was soll eingeführt werden:

Unter anderen im Rahmen der Vorladungen durch die Polizei hat sich etwas getan. Bis dato mussten sowohl Beschuldigte als auch Zeugen einer Vorladung durch die Polizei nicht Folge leisten. Nach der neuen Fassung des § 163 III StPO n.F. sind Zeugen nunmehr verpflichtet, auf Ladung der Polizei zu erscheinen, soweit dem ein Auftrag der Staatsanwaltschaft zugrunde liegt. Dabei bleiben die Anforderungen an den „Auftrag“ völlig unbestimmt...

weiterlesen...

Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock – Wir sind vielfältig aufgestellt

allgemein

Moin Hansafans,

immer wieder erreichen uns interessante Anfragen unserer Mitglieder, derer wir uns gerne annehmen und eine Antwort bzw. Lösung versuchen zu erreichen. So zeigt auch der im Folgenden von uns dokumentierte Fall, dass eure Fanhilfe vielfältig aufgestellt ist und allen Mitgliedern irgendwie oder irgendwann behilflich sein kann.

Zum Fall:

Im letzten Jahr erreichte uns von Rebecca Rotfeder (Name geändert) folgende Email:

„Guten Tag,

am Samstag auf dem Weg nach Regensburg wurde unsere Gruppe auf der Raststätte „Brückenhaus Frankenwald“ an der A9 von der Autobahnpolizei kontrolliert. Wir waren ganz normal ohne auffällig zu werden an der dortigen Tankstelle tanken...

weiterlesen...

Anwerbungsversuch von V-Mann in der Magdeburger Fanszene

allgemein

Hallo Hansafans,

wie die Fanhilfe Magdeburg in der Woche vor dem Gastspiel ihres Vereins in Rostock öffentlich machte, gab es seitens der Polizei den Versuch einen V-Mann in der Magdeburger Fanszene anzuwerben. Wir verurteilen diese polizeiliche Praxis in Rostock, in Magdeburg und an jedem Fußballstandort aufs Schärfste. Wie das nur leider so ist mit dem Verurteilen von Dingen, ist damit kaum jemandem geholfen. Wir müssen davon ausgehen, dass die Polizei weiterhin alle repressiven Mittel nutzen wird, um Fußballfans auszuspionieren und sie anschließend zu kriminalisieren.

Obwohl die beiden uns bekannten Fälle von Anquatschversuchen am Fußballstandort Rostock schon einige Zeit zurückliegen, möchten wir Euch diesbezüglich noch mehr sensibilisieren...

weiterlesen...