SOGenannte Sicherheit – Demo am 16.06.2019 – Schwerin

allgemein

Hallo Hansafans

ungefähr 1000 Leute aus dem gesamten Wählerspektrum Mecklenburg-Vorpommerns und Leuten von außerhalb des Bundeslandes folgten am vergangenen Sonntag dem Aufruf des Bündnisses „SOGenannte Sicherheit“. Der Termin wurde im Vorfeld auch aus dem Grund gewählt, weil am „Tag der offenen Tür“ des Landtags die Möglichkeit bestehen würde, Abgeordnete direkt anzusprechen und davon zu überzeugen, gegen die Novellierung des Sicherheits- und Ordnungsgesetzes (SOG) von M-V in der jetzigen Form parlamentarischen Druck zu machen.

Ausgangspunkt der Demo war der Vorplatz des Schweriner Hauptbahnhofs. Von dort aus ging es nach Verlesung der teilweise absurden Auflagen durch das Ordnungsamt (z.B...

weiterlesen...

Geheimniskrämerei beendet – SOG-M-V Gesetzestext geleakt

allgemein

Hallo Hansafans,

seit im Februar dieses Jahres per Pressemitteilung die Öffentlichkeit darüber informiert wurde, dass nun auch in Mecklenburg-Vorpommern ein neues Polizeigesetz unter dem Titel „Gesetzesnovelle zum Sicherheits- und Ordnungsgesetz M-V“ verabschiedet werden soll, spekulierten wir darüber (Überwachungsstaatsgesetz (PAG) Bayern auch in M-V?), wie sich das konkret auf den Alltag des allgemeinen Hansafans auswirken würde. Nun kann ab sofort jeder Interessierte unter folgendem Link erstmals Schwarz auf Weiß einsehen, worüber im Schweriner Landtag demnächst abgestimmt werden soll: Sicherheits- und Ordnungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern

Da wir zusätzlich seit ein paar Wochen wissen, dass es in Wahrheit in Deutschland weniger Kriminalität (Innenminister stellt Polizeilic...

weiterlesen...

Und täglich grüßt das Murmeltier – Polizist lügt in Verfahren gegen Hansafan

faelle

Diesmal Lotte, vor eineinhalb Jahren am 22.07.2017. Hansa gewinnt. Ab nach Hause. Wieder zu wenig Busse, um zum nächsten Zug zu kommen. Beim Einsteigen Gedrängel – die Polizei greift ein. Ein Polizist wird verletzt. Die Polizei umstellt daraufhin den Bus, die Lage beruhigt sich, es gibt Diskussionen. Dann lässt Polizist M.W. (Name von der BWRH geändert) seinen Hund los. Der Hund beißt mehrere Fans, einem ins Gesäß, einem in den Arm, später dem Hansafan Kasimir Krötengrundel (Name von der BWRH geändert) in den mitgeführten Beutel. Der Hund wird dabei angeblich am Schultergelenk verletzt und ist danach – so wird behauptet – dauerhaft dienstunfähig.

Auf einem Video später in der Ermittlungsakte ist zu sehen, wie der Hund Hansafan Krötengrundel, während dieser mit einem Polizisten ...

weiterlesen...

Überwachungsstaatsgesetz (PAG) Bayern auch in M-V?

allgemein

Hallo Hansafans,

seit Monaten laufen Bürgerrechtler, Datenschützer und ganz normale Menschen Sturm gegen die neuen Polizeigesetze, die von Bayern ausgehend auch die anderen Bundesländer sicherer machen sollen. In der allgemeinen Terrorpanik lassen sich bequem Gesetze durchdrücken, die in Bayern selbst von Polizeivertretern kritisiert wurden. Dem gemeinen Fußballfan werden sie das Leben sicher nicht erleichtern.

Nun wird also auch in Mecklenburg-Vorpommern unter dem Namen „Gesetzesnovelle zum Sicherheits- und Ordnungsgesetz M-V“ kurz „SOG-MV“ ein ähnlicher Vorstoß in Sachen innerer Sicherheit unternommen. Innenminister Caffier bezeichnet sie in seiner Pressemitteilung vom 29.01.2019 als „Antwort auf das digitale Zeitalter...

weiterlesen...

+++ Veranstaltungshinweis +++

allgemein

Moin Hansafans,

gerne möchten wir euch auf folgende Veranstaltung hinweisen:

Am 18.01.2019 um 18:00 Uhr werden in den Räumlichkeiten des Fanprojektes unsere Kollegen der Fanhilfe aus Leipzig (Rechtshilfe Kollektiv Chemie Leipzig) einen interessanten Vortrag halten. Dieser hat die Beobachtung der Leipziger Fanszene durch die Strafverfolgungsbehörden nach § 129 Strafgesetzbuch zum Thema; besser bekannt als „Bildung kriminelle Vereinigung“. Wie man sich leicht denken kann, kann dieses Thema quasi jederzeit für jede Szene plötzlich aktuell werden. Zu viel Absurdes hat man von Staatswegen schon erlebt...

weiterlesen...

Infostände beim Heimspiel gegen Kaiserslautern

aufruf

Hallo Hansafans,

beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern werden wir mit zwei Infoständen vertreten sein. Einer mit Stadionöffnung auf der Südtribüne unseres Ostseestadions, der zweite zwischen etwa 12:00 und 13:30 Uhr vor dem Fanhaus. Letzterer ist insbesondere dazu gedacht, denjenigen Hansafans, die von den rechtswidrigen Maßnahmen der Polizei in Oranienburg vor knapp drei Jahren nach unserem Auswärtsspiel in Halle betroffen waren, ihre Heimat aber nicht auf der Südtribüne, sondern in anderen Stadionbereichen des Ostseestadions haben, die Möglichkeit zu geben, ebenso Schadensersatzansprüche geltend zu machen, nachdem einige Mitglieder unserer Solidargemeinschaft mit anwaltlicher Hilfe gerichtlich Schmerzensgeld haben erstreiten können...

weiterlesen...

Schadensersatz nach polizeilicher Ingewahrsamnahme in Oranienburg

aufruf

Moin Hansafans,

falls Ihr am 05. Dezember 2015 unser Auswärtsspiel in Halle besucht und die Reise mit dem Regionalexpress auf Euch genommen habt, erinnert Ihr Euch wahrscheinlich nicht nur an eine bittere 0:2 Pleite unserer Mannschaft, sondern wohl auch noch recht gut an eine polizeiliche Ingewahrsamnahme kurz hinter Berlin. Für viele der betroffenen Hansafans läuft dieses unschöne Ereignis seitdem unter dem Stichwort „Oranienburg“. Auslöser soll damals eine vermeintliche sexuelle Belästigung eines weiblichen Fahrgasts durch Hansafans gewesen sein. Personalienfeststellungen und Durchsuchungen waren daraufhin für alle mitreisenden Hanseaten die Folge.

Wie wir es seinerzeit bereits kommuniziert hatten, sind wir im Namen aller Hansafans mithilfe einiger Betroffener gegen dieses Sam...

weiterlesen...

Kommentar der Blau-Weiß-Roten Hilfe Rostock zur Meldung der DPA vom 25.07.2018

allgemein

Hallo Hansafans…

„Anstieg von Straftaten bei Heimspielen von Hansa Rostock“ – Meldung DPA vom 25.07.2018

…Meldungen mit solchen Überschriften gehen weg wie kaltes Alster am Warnemünder Strand im Sommer 2018 und werden von den meisten Pressevertretern mit Verweis auf die vermeintlich seriöse Quelle der Deutschen Presseagentur eins zu eins kopiert und veröffentlicht. Aus der Meldung geht hervor, dass in der Saison 2017/2018 99 Straftaten bei Heimspielen des F.C. Hansa Rostock registriert wurden. Überdies, dass es in der Vorsaison nur 92 waren und so ein leichter Anstieg verzeichnet werden kann. Und dass es in der Saison 2014/2015 noch 139 Straftaten waren. Die Zahlen basieren auf einer Meldung des Innenministeriums. Auf den ersten Blick ist aus der Meldung der DPA nicht mehr herauszuholen...

weiterlesen...

Günni haben sie in die Eier getreten!

allgemein

Hallo Hansafans,

nach der Aussage „Günni haben sie in die Eier getreten!“ des Zeugen in der Berufungsinstanz wurde die Verhandlung unterbrochen. Gericht, Staatsanwaltschaft, Verteidigung und der Nebenklägeranwalt einigten sich, das Verfahren gegen eine Geldzahlungsauflage einzustellen. Der Polizist C. hatte zuvor angegeben, dass er unmittelbar neben dem Geschehen stand, aber Tritte und mehrere Schläge des Angeklagten nicht gesehen hat. Er erinnere aber später den Spruch über Funk, „Günni haben sie in die Eier getreten“, das wusste er noch.

Für den angeklagten Hansafan Benjamin Blauwal (Name von der BWRH geändert) endete ein Verfahren, das sich über fast zwei Jahre hinzog. Eine Verurteilung wäre gleichbedeutend mit dem Verlust seiner Arbeitsstelle gewesen.

Die Anklage warf ihm...

weiterlesen...

Datenabfrage beim Bundeskriminalamt

aufruf

Moin Mitglieder,

vor ungefähr zwei Jahren  boten wir Euch an, zu uns an den Stand zu kommen und Formulare für eine Datenabfrage beim Bundeskriminalamt auszufüllen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, weil wir damals im Stadion Eure Ausweise kopiert haben. Als alle Dokumente vollständig waren, haben wir diese dann zusammen mit Eurer Anfrage über unsere Anwältin an das BKA geschickt. Dann habt Ihr ganz lange nichts von uns in dieser Sache gehört und wir mussten Euch immer vertrösten, dass die Sache Zeit brauche. Dass sich das Verfahren so lange hinausgezögert, lag unter anderem daran, dass das BKA die Kopien Eurer Personalausweise zunächst nicht anerkannt hat. Das wollten wir seinerzeit nicht auf uns sitzen lassen und haben in Wiesbaden (dem Sitz des BKA) dagegen geklagt und gewonnen...

weiterlesen...