Pressespiegel

faszination-fankurve.de: Landtag soll sich mit falschem Polizeibericht befassen
rot-schwarze-hilfe.de: Erneuter Justizskandal im Freistaat Bayern: Polizist fälscht Einsatzbericht und wird von Gericht und Staatsanwaltschaft verschont
rot-schwarze-hilfe.de: Hessisches Innenministerium: keine dienstrechtlichen Konsequenzen trotz falschem Polizeibericht
schwarz-gelbe-hilfe.de: Von Siegern und leeren Flaschen

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

Hallo Hansafans,

durch einen Presseartikel des NDR wurde am heutigen Tage bekannt, dass die umstrittenen Geschehnisse rund um das Heimspiel unseres F.C. Hansa gegen den ungeliebten Brauseherstellerverein aus Leipzig im April 2014 nun möglicherweise auch juristische Konsequenzen für die Polizei haben. Dem Bericht zufolge wurden am gestrigen Mittwoch Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen zwei Polizeibeamte eingeleitet. Ihnen wird vorgeworfen, den hauptamtlich bei Hansa beschäftigten Fanbeauftragten verletzt zu haben. Das den Ermittlungen zugrunde liegende Videomaterial liegt der Staatsanwaltschaft jedoch laut NDR bereits seit Februar diesen Jahres vor.

Bereits wenige Tage nach dem Spiel hatte die Polizei mehrere Hausdurchsuchungen bei Hansafans durchgeführt, um Filmmaterial von den E...

weiterlesen...

BWRH-Mitglied vor Gericht – Urteilsverkündung und weiterer Ablauf

laufende

Moin Hansafans,

das Verfahren gegen unser Mitglied am Landgericht Rostock fand am Montag, den 02.05.2016 sein vorläufiges Ende.

Der Angeklagte wurde von der Strafkammer unter dem Vorsitz des Herrn Goebels wegen versuchter und vollendeter gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Vermummungsverbot zu einer Haftstrafe von vier Jahren und fünf Monaten verurteilt. Das Gericht befand den Angeklagten in drei von fünf Anklagepunkten für schuldig.

Als ständiger Beobachter des Verfahrens können wir nur mit dem Kopf schütteln. Aus unserer Sicht konnte in 33 Verhandlungstagen nicht festgestellt werden, dass dem Angeklagten auch nur eine Straftat nachgewiesen wurde...

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

suedkurve.koeln: KÖLSCHE KLÜNGEL: ERFOLGE VOR GERICHT
rot-schwarze-hilfe.de: Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Darmstadt hat die Aufenthaltsverbote der Stadt Darmstadt für Eintracht-Fans als „offensichtlich rechtswidrig“ bewertet

weiterlesen...

BWRH-Mitglied vor Gericht – Mögliche Urteilsverkündung am 2. Mai 2016

laufende

Hallo Hansafans,

im Prozess gegen unser Mitglied ist nach nahezu dreißig Verhandlungstagen am morgigen Montag, den 2. Mai 2016 ab 13Uhr im Landgericht in der August-Bebel-Straße ein Urteil zu erwarten. Zahlreiches Erscheinen ist erwünscht!

Wer sich vorab noch einmal den Verlauf des Verfahrens in Erinnerung rufen möchte, dem empfehlen wir den folgenden Presseartikel. Lesenswert ist er auch deshalb, da es sich um den wohl ersten wirklich objektiven Bericht der regionalen Medien zu diesem Verfahren handelt, der der journalistischen Sorgfaltspflicht wirklich nachkommt.

ndr.de: Unruhe im Prozess um Attacke auf Polizisten

Eure Blau-Weiss-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Freispruch statt Bewährungsstrafe – Langer Atem zahlt sich aus

faelle

Hallo Hansafans,

einige Zeit ist es her: Im Oktober 2013 kam es nach dem Heimspiel gegen Chemie Halle zu nennenswerten Auseinandersetzungen zwischen Hansafans und der Polizei. Die Ermittler zerrten im Nachgang etliche Hansafans – ob sie damals gekesselt und aufgeschrieben wurden oder nicht – vor den vielzitierten Qādī. Unter den Fans, die zuerst eine Anzeige und später die Anklageschrift zugestellt bekamen, war auch unser Mitglied Mirko Muräne (Name geändert). Er wandte sich an die Blau-Weiß-Rote Hilfe und betraute einen regelmäßig mit uns zusammenarbeitenden Anwalt mit seiner Vertretung...

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

faszination-fankurve.de: Schlauchschal ist kein Vermummungsgegenstand
faszination-fankurve.de: „Kennzeichnungspflicht statt Sicherheitswahn“
fanhilfehannover.blogspot.de: Die Wirrungen des Boris Pistorius
fanzeit.de: Fanhilfe Magdeburg ordnet Vorkommnisse vom Dresden-Spiel ein

weiterlesen...

BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag 25

laufende

Hallo Hansafans,

der Mammutprozess gegen eines unserer Mitglieder geht allmählich dem Ende entgegen. Am 22. März 2016 war auf Antrag der Verteidigung ein weiterer Gutachter geladen. Der Sachverständige vom Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern ist im Bereich Videoauswertung nach Polizeieinsätzen tätig. Er erschien in Begleitung eines Kollegen, der bereits im Verlauf des Prozesses gehört wurde und zur Farbe der Jacke bzw. der Jacken, die bei den einzelnen Steinwürfen getragen wurden, keine eindeutigen Aussagen machen konnte. Er gab damals an, dass hierfür ein anderer Kollege der Experte sei...

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

zdf.de: Gewalt durch Polizisten
nk.nomos.de: Körperverletzung im Amt durch Polizisten
taz.de: Polizeigewalt in Deutschland
cilip.de: Datensammlungen über Fussballfans: Keine Kontrolle über den Wildwuchs
rot-schwarze-hilfe.de: Erfolg vor dem Bundesverfassungsgericht – Fahnen-Hausdurchsuchung gesetzwidrig
nordwestkurve.net: Bewusste Provokation und massive Polizeigewalt am Düsseldorfer Hauptbahnhof
nordbayern.de: Schmerzensgeld für „Banda“: Freistaat zahlt an Clubfans
deutschlandfunk.de: Oberhausener Ultras sollen zum Idiotentest

weiterlesen...

BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag 24

laufende

Hallo Hansafans,

am Dienstag, den 23. Februar 2016 wurde zum 24. Mal im Prozess gegen unser Mitglied in Rostock verhandelt. Ein ehemaliger Mithäftling des Angeklagten war als Zeuge geladen und neues Videomaterial wurde vorgeführt.

Der Zeuge war von der Verteidigung während des 23. Verhandlungstages geladen worden, um bestätigen zu lassen, dass der Belastungszeuge C. die Akte des Angeklagten vor seiner Aussage im Prozess gelesen und demzufolge vor Gericht die Unwahrheit gesagt hatte. Über C., ebenfalls ein ehemaliger Mithäftling des Angeklagten, und dessen regelrechte „Auftritte“ hatten wir mehrfach berichtet.

Bei der Befragung durch das Gericht gab der Zeuge M. an, den Angeklagten aus der Untersuchungshaft zu kennen, jedoch nicht zu wissen, warum er vorgeladen wurde...

weiterlesen...