Infostände beim Heimspiel gegen Kaiserslautern

aufruf

Hallo Hansafans,

beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern werden wir mit zwei Infoständen vertreten sein. Einer mit Stadionöffnung auf der Südtribüne unseres Ostseestadions, der zweite zwischen etwa 12:00 und 13:30 Uhr vor dem Fanhaus. Letzterer ist insbesondere dazu gedacht, denjenigen Hansafans, die von den rechtswidrigen Maßnahmen der Polizei in Oranienburg vor knapp drei Jahren nach unserem Auswärtsspiel in Halle betroffen waren, ihre Heimat aber nicht auf der Südtribüne, sondern in anderen Stadionbereichen des Ostseestadions haben, die Möglichkeit zu geben, ebenso Schadensersatzansprüche geltend zu machen, nachdem einige Mitglieder unserer Solidargemeinschaft mit anwaltlicher Hilfe gerichtlich Schmerzensgeld haben erstreiten können...

weiterlesen...

Informiert Euch!

aufruf

Hallo Hansafans,

das Thema „Polizeistaatsgesetz“, ja so muss man das nennen, macht die Runde. In Bayern soll in den nächsten Tagen ein neues Polizeiaufgabengesetz (PAG), so die amtliche Bezeichnung, verabschiedet werden. Auch in den anderen Bundesländern wird bereits zumindest intern daran gearbeitet. Nachdem in den letzten Jahren bereits viel verschärft und die Befugnisse der Polizei ausgeweitet wurden, stehen bundesweit eine Vielzahl von weiteren Verschärfungen auf der Agenda, die im Einzelnen diskutabel sind, aber in Gänze und im Kern durch die Ausweitung des Gefahrenbegriffes den Schritt in den Polizeistaat bedeuten...

weiterlesen...

Datenabfrage beim Bundeskriminalamt

aufruf

Moin Mitglieder,

vor ungefähr zwei Jahren  boten wir Euch an, zu uns an den Stand zu kommen und Formulare für eine Datenabfrage beim Bundeskriminalamt auszufüllen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, weil wir damals im Stadion Eure Ausweise kopiert haben. Als alle Dokumente vollständig waren, haben wir diese dann zusammen mit Eurer Anfrage über unsere Anwältin an das BKA geschickt. Dann habt Ihr ganz lange nichts von uns in dieser Sache gehört und wir mussten Euch immer vertrösten, dass die Sache Zeit brauche. Dass sich das Verfahren so lange hinausgezögert, lag unter anderem daran, dass das BKA die Kopien Eurer Personalausweise zunächst nicht anerkannt hat. Das wollten wir seinerzeit nicht auf uns sitzen lassen und haben in Wiesbaden (dem Sitz des BKA) dagegen geklagt und gewonnen...

weiterlesen...

Zu den Geschehnissen beim Auswärtsspiel in Osnabrück

aufruf

Hallo Hansafans,

wir sind dabei die Ereignisse vom Auswärtsspiel in Osnabrück vergangenen Samstag, den 31.03.2018 aufzuarbeiten. Dies betrifft das Geschehen im und um das Stadion.

Wer verletzt wurde, Übergriffe von Polizisten und Ordnern gesehen hat, wer festgenommen wurde oder Festnahmen gesehen hat, meldet sich bitte bei uns  – am besten am Stand im Stadion zum kommenden Heimspiel gegen Unterhaching.

Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Hausdurchsuchungen in Fußballdeutschland

aufruf

Hallo Hansafans,

beinahe wöchentlich hören wir von Hausdurchsuchungen irgendwo in Fußballdeutschland. Die Spitze des Eisberges sind wohl die letzten Hausdurchsuchungen in der Fanszene der Dresdener. Betrachtet man die einzelnen Meldungen genauer, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass jeder, der halbwegs regelmäßig zu Fußballspielen fährt, damit rechnen muss, auch irgendwann eine Wohnungsdurchsuchung erleben zu dürfen. Ein Grund kann schon sein, dass man ermittelt wurde, gefilmt oder Fotos gemacht zu haben. Die Polizei sucht dann bei Dir nach Beweismitteln. Oder, Du wirst als Beschuldigter geführt, weil Du Dich in einer Menge aufgehalten hast, aus der etwas geworfen wurde und es heißt dann, dass Du den Werfer beeinflusst hättest...

weiterlesen...

+++ BWRH-Infoveranstaltung im FSR-Raum +++

aufruf

Hallo Hansafans,

am 16.12.2017, vor dem Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Lotte, findet im FSR-Raum um 11:30 Uhr unsere BWRH-Infoveranstaltung statt.

Wir freuen uns, Euch zahlreich zu begrüßen!

Viele Grüße
Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Schreiben zur „Anhörung zu geplanten präventiv polizeilichen Maßnahmen“

aufruf

Moin Hansanfans,

solltet Ihr zum Heimspiel gegen den KSC eine „Anhörung zu geplanten präventiv polizeilichen Maßnahmen“ vom Polizeipräsidium erhalten haben, raten wir euch dringend, darauf nicht zu reagieren und mit uns in Kontakt zu treten!

Das Schreiben genügt unserer Meinung nach nicht den Anforderungen einer Anhörung nach § 28 VwVfG MV.

Hanseatische Grüße
Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Betretungsverbote im Zuge von Spielen des F.C. Hansa Rostock

aufruf

Moin Hansafans!

Immer wieder sehen sich unsere Mitglieder damit konfrontiert, dass Sie im Vorfeld von Spielen des F.C. Hansa Rostock mit Betretungsverboten für die Spielorte belegt werden. Ein Betretungsverbot erlässt die jeweils zuständige Ordnungsbehörde auf Grundlage von Einschätzungen der Polizei und damit zumeist den Szenekundigen Beamten aus Rostock. Zur Grundlage werden immer auch Eintragungen in die Datei Gewalttäter Sport und gespeicherte gerichtliche Verfahren genommen, ganz gleich, ob diese zu einer Verurteilung führten oder nicht...

weiterlesen...

Infos zum Kurzurlaub.de-Cup am 07.01.2017

Hallo Hansafans und Mitglieder, Am kommenden Samstag (07.01.2017) steht wieder der Kurzurlaub.de-Cup in Schwerin an. Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa wurde dort letztes Jahr von einem stattlichen Haufen Hanseaten unterstützt. Doch leider fühlten sich viele Hansafans im Hansaland Schwerin wie bei einem Auswärtsspiel mit Hochsicherheitsstatus. weiterlesen...

AUFRUF DER FANSZENE ROSTOCK ZUR DEMO

aufruf

Wann: 05.11.2016 11:45 Uhr bis 13:45 Uhr

Wo: Bahnhof Magdeburg – Herrenkrug zum Gästeeingang Stadion Magdeburg

Thema: Gegen Kollektivstrafen! Die zweifelhafte Gerichtsbarkeit des DFB ist uns allen bekannt. Viele Vereine werden derzeit mit Kollektivstrafen bestraft. Sei es vor zehn Tagen beim DFB-Pokal oder im Ligabetrieb: überall sind vom DFB gesperrte Tribünen sichtbar. Auch der 1. FC Magdeburg und der FC Hansa Rostock wurden zu einem Zuschauerausschluss (in unserem Fall auf Bewährung) verurteilt. Diese Bewährung schwebt seit Monaten über dem Verein. Dass dies gravierend in die finanzielle Situation der Vereine eingreift und die Vergabe rechtsstaatlich nicht zu verantworten ist, wurde und wird auf allen Kanälen hinreichend diskutiert und bedarf eigentlich keiner weiteren Erläuterung...

weiterlesen...