Schadensersatz nach polizeilicher Ingewahrsamnahme in Oranienburg

aufruf

Moin Hansafans,

falls Ihr am 05. Dezember 2015 unser Auswärtsspiel in Halle besucht und die Reise mit dem Regionalexpress auf Euch genommen habt, erinnert Ihr Euch wahrscheinlich nicht nur an eine bittere 0:2 Pleite unserer Mannschaft, sondern wohl auch noch recht gut an eine polizeiliche Ingewahrsamnahme kurz hinter Berlin. Für viele der betroffenen Hansafans läuft dieses unschöne Ereignis seitdem unter dem Stichwort „Oranienburg“. Auslöser soll damals eine vermeintliche sexuelle Belästigung eines weiblichen Fahrgasts durch Hansafans gewesen sein. Personalienfeststellungen und Durchsuchungen waren daraufhin für alle mitreisenden Hanseaten die Folge.

Wie wir es seinerzeit bereits kommuniziert hatten, sind wir im Namen aller Hansafans mithilfe einiger Betroffener gegen dieses Sam...

weiterlesen...

Kommentar der Blau-Weiß-Roten Hilfe Rostock zur Meldung der DPA vom 25.07.2018

allgemein

Hallo Hansafans…

„Anstieg von Straftaten bei Heimspielen von Hansa Rostock“ – Meldung DPA vom 25.07.2018

…Meldungen mit solchen Überschriften gehen weg wie kaltes Alster am Warnemünder Strand im Sommer 2018 und werden von den meisten Pressevertretern mit Verweis auf die vermeintlich seriöse Quelle der Deutschen Presseagentur eins zu eins kopiert und veröffentlicht. Aus der Meldung geht hervor, dass in der Saison 2017/2018 99 Straftaten bei Heimspielen des F.C. Hansa Rostock registriert wurden. Überdies, dass es in der Vorsaison nur 92 waren und so ein leichter Anstieg verzeichnet werden kann. Und dass es in der Saison 2014/2015 noch 139 Straftaten waren. Die Zahlen basieren auf einer Meldung des Innenministeriums. Auf den ersten Blick ist aus der Meldung der DPA nicht mehr herauszuholen...

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

rot-schwarze-hilfe.de: Klagen gegen den Einsatz von Pfefferspray gescheitert
fanhilfehannover.blogspot.de: Im Eilverfahren bestätigt – Ausgeschlossenen Mitgliedern ist der Zutritt und die Ausübung des Stimmrechtes als Mitglieder zur kommenden Mitgliederversammlung zu gewähren
suedkurve.koeln: Da ist das Ding!
rot-weisse-hilfe.de: Nachbetrachtung zum Spiel in Bielefeld
taz.de: Ermittlungen zu Polizeigewalt – Neun von zehn Verfahren eingestellt
suedkurve.koeln: Vorfälle in Wolfsburg
rot-schwarze-hilfe.de: Belastungseifer bei der bayerischen Polizei – Derby-Mottofahrt, Bericht 2
rot-schwarze-hilfe.de: Zermürbungstaktik des Freistaats Bayern nach Schlagstockeinsatz geht auf
koenigsblaue-hilfe.eu: „Gewalttäter Sport“ nach Derby-Kessel: Formular zur ZIS-Selbstauskunft
faszination-fan...

weiterlesen...

Pressemitteilung des Rechtshilfekollektivs Chemie Leipzig

presse

Hallo Hansafans,

anliegend möchten wir Euch die Pressemitteilung des Rechtshilfekollektiv Chemie Leipzig e.V. vom 8. Juli 2019 nicht vorenthalten.

Wirklich? Schon wieder!

Verfahren wegen Bildung einer Kriminellen Vereinigung eingestellt.

Fast drei Jahre hat die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden gegen mindestens 20 vermeintliche Ultras von Chemie Leipzig nach §129 der StPO ermittelt, doch herausgekommen ist – mal wieder – nichts. Das Verfahren, das im August 2015 losgetreten wurde, ist nun mit Schreiben an die vermeintlichen Beschuldigten am 20. Juni 2018 eingestellt worden. Lapidar heißt es im Einstellungsbrief aus Dresden »das Ermittlungsverfahren gegen Sie wegen der Bildung Krimineller Vereinigungen (…) wird gemäß §170 Abs. 2 eingestellt«...

weiterlesen...

Informiert Euch!

aufruf

Hallo Hansafans,

das Thema „Polizeistaatsgesetz“, ja so muss man das nennen, macht die Runde. In Bayern soll in den nächsten Tagen ein neues Polizeiaufgabengesetz (PAG), so die amtliche Bezeichnung, verabschiedet werden. Auch in den anderen Bundesländern wird bereits zumindest intern daran gearbeitet. Nachdem in den letzten Jahren bereits viel verschärft und die Befugnisse der Polizei ausgeweitet wurden, stehen bundesweit eine Vielzahl von weiteren Verschärfungen auf der Agenda, die im Einzelnen diskutabel sind, aber in Gänze und im Kern durch die Ausweitung des Gefahrenbegriffes den Schritt in den Polizeistaat bedeuten...

weiterlesen...

Günni haben sie in die Eier getreten!

allgemein

Hallo Hansafans,

nach der Aussage „Günni haben sie in die Eier getreten!“ des Zeugen in der Berufungsinstanz wurde die Verhandlung unterbrochen. Gericht, Staatsanwaltschaft, Verteidigung und der Nebenklägeranwalt einigten sich, das Verfahren gegen eine Geldzahlungsauflage einzustellen. Der Polizist C. hatte zuvor angegeben, dass er unmittelbar neben dem Geschehen stand, aber Tritte und mehrere Schläge des Angeklagten nicht gesehen hat. Er erinnere aber später den Spruch über Funk, „Günni haben sie in die Eier getreten“, das wusste er noch.

Für den angeklagten Hansafan Benjamin Blauwal (Name von der BWRH geändert) endete ein Verfahren, das sich über fast zwei Jahre hinzog. Eine Verurteilung wäre gleichbedeutend mit dem Verlust seiner Arbeitsstelle gewesen.

Die Anklage warf ihm...

weiterlesen...

Datenabfrage beim Bundeskriminalamt

aufruf

Moin Mitglieder,

vor ungefähr zwei Jahren  boten wir Euch an, zu uns an den Stand zu kommen und Formulare für eine Datenabfrage beim Bundeskriminalamt auszufüllen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, weil wir damals im Stadion Eure Ausweise kopiert haben. Als alle Dokumente vollständig waren, haben wir diese dann zusammen mit Eurer Anfrage über unsere Anwältin an das BKA geschickt. Dann habt Ihr ganz lange nichts von uns in dieser Sache gehört und wir mussten Euch immer vertrösten, dass die Sache Zeit brauche. Dass sich das Verfahren so lange hinausgezögert, lag unter anderem daran, dass das BKA die Kopien Eurer Personalausweise zunächst nicht anerkannt hat. Das wollten wir seinerzeit nicht auf uns sitzen lassen und haben in Wiesbaden (dem Sitz des BKA) dagegen geklagt und gewonnen...

weiterlesen...

Pressespiegel

presse

taz.de: Gesichtserkennung in Niedersachsen – Stadion als Testwiese
taz.de: Ein Mittel der Vertuschung
sueddeutsche.de: Plötzlich gilt ein normaler Fan als Hooligan
rot-schwarze-hilfe.de: Die Finanzierung der Polizeieinsätze – Ein anderer Ansatz wäre gefragt
rot-schwarze-hilfe.de: Überraschungen in Duisburg: Polizeieinsatz ohne Kameras und ein lückenhaftes Gedächtnis
schwarz-gelbe-hilfe.de: Der Überwachungsstaat in der Fankurve
fanhilfehannover.blogspot.de: Offener Brief an Uffe Bech
rechtshilfe-rapid.at: Hausverbote im neuen Zuhause
eiserne-hilfe.de: Zuschauerhaftung bei Einsatz von Pyrotechnik
vice.com: Drohnen, Spitzel, Endloshaft: Bayern baut an einem Polizei- und Überwachungsstaat
ndr.de: Offenbar Probleme bei Polizei-Kennzeichnung
rot-gruen-weisse-hilfe.de: Stadionverbot aufge...

weiterlesen...

Zu den Geschehnissen beim Auswärtsspiel in Osnabrück

aufruf

Hallo Hansafans,

wir sind dabei die Ereignisse vom Auswärtsspiel in Osnabrück vergangenen Samstag, den 31.03.2018 aufzuarbeiten. Dies betrifft das Geschehen im und um das Stadion.

Wer verletzt wurde, Übergriffe von Polizisten und Ordnern gesehen hat, wer festgenommen wurde oder Festnahmen gesehen hat, meldet sich bitte bei uns  – am besten am Stand im Stadion zum kommenden Heimspiel gegen Unterhaching.

Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock

weiterlesen...

Einlasskontrollen bei kommendem Auswärtsspiel in Osnabrück

allgemein

Hallo Hansafans,

vor kurzem erreichten uns Gerüchte, dass für die Einlasskontrollen der Gästefans bei unserem am Sonnabend, den 31.03.2018 stattfindenden Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück unter anderem sogenannte „Durchsuchungszelte“ eingesetzt werden sollen. Die bereits im letzten Jahr absolut nicht nachvollziehbaren und unnötigen Verzögerungen beim Einlass im Hinterkopf, welche dazu führten, dass eine Vielzahl von Hansafans erst nach Beginn der ersten Halbzeit, teilweise bis zur Halbzeitpause, den Gästeblock haben betreten können, haben bei uns das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen gebracht. Wir haben uns daher in einer Mail an den VfL Osnabrück gewandt und möchten Euch dies nicht vorenthalten...

weiterlesen...