Nachtrag Offener Brief an Holstein Kiel und den DFB

allgemein

Moin Hanseaten,

wir möchten Euch nicht vorenthalten, dass der DFB auf Nachfrage auf unseren offenen Brief geantwortet hat. Leider ist der DFB dabei nicht wirklich inhaltlich auf unseren Brief eingegangen, aber immerhin gab es überhaupt eine Antwort. Denn auf eine Antwort von Holstein Kiel warten wir bislang vergeblich! Anscheinend hält man es dort nicht für nötig sich herabzulassen und zumindest zu versuchen, das negative Bild zu revidieren.
Aber wie heißt es so schön, keine Antwort ist auch eine Antwort!

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
vielen Dank für Ihre Nachricht.
 
Unabhängig von den  angeblichen Zitaten von Herrn Schwenke, die nach Aussage von Holstein Kiel uns gegenüber in Medien mißverständlich widergegeben wurden, liegen uns die folgenden Erkenntnisse zum Thema Ticketing bei Holstein Kiel vor:
 
Die 10 Prozent-Regelung für den Gast- Bereich wird nicht unterschritten, ganz im Gegenteil: Das Angebot für Gäste-Fans beim Spiel gegen Hansa Rostock wurde sogar deutlich erhöht.
Das Spiel wird/ist als Risikospiel definiert und ermöglicht daher bestimmte Maßnahmen, die sich im Kern aus § 32 der Richtlinien zur Verbesserung der Sicherheit bei Bundesspielen (http://www.dfb.de/uploads/media/07_Durchfuehrungsbestimmungen_01.pdf) ergeben.
Grundsätzlich muss der Verein gemäß § 17 dieser Bestimmungen alle organisatorischen und betrieblichen Maßnahmen treffen, die geeignet und erforderlich sind, Gefahren für die Platzanlage, die Zuschauer und den Spielbetrieb vorzubeugen sowie diese bei Entstehung abzuwehren.
Aufgrund der Vorkommnisse aus der vergangenen Saison trifft der Verein eigenverantwortlich gemäß dieses Grundsatzes besondere Maßnahmen – auch im Bereich der Ticketvergabe.
 
Nach unserer Kenntnislage verhält sich Holstein Kiel – wie bereits oben zum Teil skizziert – richtlinienkonform.
 
Freundliche Grüße
Ihr DFB-Team

Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock