Hausdurchsuchungen in Fußballdeutschland

aufruf

Hallo Hansafans,

beinahe wöchentlich hören wir von Hausdurchsuchungen irgendwo in Fußballdeutschland. Die Spitze des Eisberges sind wohl die letzten Hausdurchsuchungen in der Fanszene der Dresdener. Betrachtet man die einzelnen Meldungen genauer, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass jeder, der halbwegs regelmäßig zu Fußballspielen fährt, damit rechnen muss, auch irgendwann eine Wohnungsdurchsuchung erleben zu dürfen. Ein Grund kann schon sein, dass man ermittelt wurde, gefilmt oder Fotos gemacht zu haben. Die Polizei sucht dann bei Dir nach Beweismitteln. Oder, Du wirst als Beschuldigter geführt, weil Du Dich in einer Menge aufgehalten hast, aus der etwas geworfen wurde und es heißt dann, dass Du den Werfer beeinflusst hättest. Im Fall der Dresdener geht es um eine Mottofahrt in einheitlichem Outfit. Während des Aufenthaltes der Dresdener Fans am Spieltag in Karlsruhe Ende letzter Saison kam es laut Polizei zu Straftaten Einzelner. Ermittelt wird jetzt aber auch gegen Personen, die Initiatoren der Mottofahrt an sich gewesen sein sollen. Und bei diesen vermeintlichen Initiatoren wurden Hausdurchsuchungen angeordnet. Verhältnismäßigkeit – Pustekuchen. Wohnungsdurchsuchung bedeutet immer, dass Dir alle Kommunikationsmittel, Handys etc., Computer, Speichermedien (auch Xbox etc.), in Zukunft vielleicht auch der Kühlschrank, weggenommen werden. Es dauert dann Monate bis Du vielleicht davon einiges wiederbekommst. Häufig kommt hinsichtlich des ursprünglichen, angeblichen Grundes nichts bei raus. Aber alles wird erstmal gründlich durchforstet. Schutz des eigenen Wohnraumes, Datenschutz, Schutz der Persönlichkeits- und Intimsphäre – Pustekuchen. Die überwiegende Anzahl der Durchsuchungen dient der reinen Ausforschung der Person. Dass man vielleicht auch Ärger mit dem Vermieter bekommt – geschenkt. Manchmal bringt die Polizei auch gleich Presse mit oder es gibt im Anschluss eine Pressekonferenz – so wird Politik gemacht. Wenn etwas anderes zufällig gefunden wird, gibt es deswegen ein weiteres Strafverfahren.

Hausdurchsuchungen, so wie sie mittlerweile durchgeführt werden, dienen der Preisgabe von Grundrechten, mit der Konstruktion von angeblichen Gründen – wo es eigentlich nur um Ausforschung und Einschüchterung geht – wird der Richtervorbehalt ausgehebelt und mit gezielter Pressearbeit versucht, die öffentliche Debatte über Fußballfans zu beeinflussen und zu steuern.

Also: Aufräumen und Verschlüsseln! Informiert Euch über Eure Rechte! Nicht erst morgen, heute!

Viele Grüße
Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock