„Gute Zeugin, schlechte Zeugin – Rebecca hat nichts gemacht

faelle

Am 14. April berichteten wir von den drei Hansafans die wegen vermeintlicher Pyrovergehen in Osnabrück Stadionverbote bekamen. Durch die Initiative unserer Anwälte konnte letztlich bewiesen werden, dass keiner der Drei irgendetwas gemacht hatte. Obwohl sich die Polizeibeamtin Rebecca H. redlich bemühte für zumindest einen der Jungs eine Verurteilung zu erwirken, dürfen mittlerweile alle Drei wieder ins Stadion.
Wie wir damals bereits angekündigt hatten, wurde gegen Rebecca H. Anzeige erstattet. Sie hatte bei Gericht uneidlich bezeugt, dass sie Carlos eindeutig dabei gesehen habe, wie er im Gästeblock eine Bengalfackel schwenkend in der Hand hielt. Nach Sichtung des gesamten Videomaterials, das zunächst nicht zur Verfügung stand, konnte nachgewiesen werden, dass während der gesamten Spielzeit im Gästeblock nicht eine Bengalfackel gezündet wurde. Damit war klar, Rebecca H. log hier bewusst.
Leider müssen wir euch nun aber mitteilen, dass das Verfahren gegen Rebecca H. eingestellt wurde, angeblich könne nicht davon ausgegangen werden, dass sie vorsätzlich gelogen habe. Selbstverständlich hat unser Anwalt sofort Beschwerde gegen diese hanebüchene Argumentation der Osnabrücker Richter eingelegt. Wir halten euch in dieser Sache auf dem Laufenden.“

Viele Grüße
Eure Blau-Weiß-Rote Hilfe