Monthly Archives Mai 2017

Anfrage zur gesetzlichen Grundlage der Videographierung in Kiel

laufende

Moin Hansafans,

wir haben im Nachgang zum Auswärtsspiel in Kiel die Bundespolizei angeschrieben, um eine gesetzliche Grundlage für die Videographierung vieler Hansafans vor der Abfahrt am Rostocker Hauptbahnhof zu erfahren. Unsere Email und die Antwort wollen wir Euch nicht vorenthalten:

Die Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock schrieb am 11.05.2017:

„Sehr geehrte Bundespolizei Rostock,

am vergangenen Sonnabend spielte der FC Hansa Rostock in Kiel. Viele Hansafans wählten die Bahn zur Anreise nach Kiel. Vor der Abfahrt wurden viele dieser Hansafans durch die Bundespolizei am Hauptbahnhof Rostock erkennungsdienstlich behandelt, d.h. nicht nur die Identität festgestellt, sondern auch videographiert.

Die Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock vertritt die Interessen vieler Hansafans, die der dortigen Maßn...

weiterlesen...

Stellungnahme zu den Vorkommnissen in Kiel

sp_rueck

Hallo Hansafans,

durch die Vorfälle beim Spiel am Samstag in Kiel und vor allem durch den daran anschließenden  Bericht des NDR sehen wir uns gezwungen, eine kurze Erklärung abzugeben.

Bereits am Vormittag erreichten uns erste Meldungen, dass sich Hansafans, die sich für die Anreise mit dem Zug entschieden hatten, von Polizeikräften am Bahnhof dazu aufgefordert worden waren, sich einer vollständigen Personenkontrolle zu unterziehen. Hierbei kam es nicht nur zu einer einfachen Personalienkontrolle, sondern auch zu einer so bezeichneten Videographierung der jeweiligen Einzelpersonen. Laut unserem Kenntnisstand waren hiervon alle als Hansafans ersichtlichen Personen betroffen...

weiterlesen...